Trautes Heim, Glück allein?

Ob umgekippter Baum beim Frühjahrssturm, Hagelschaden am Wintergarten oder Rohrbruch im Keller: in solchen Fällen sind Hausbesitzer froh, dass es die Wohngebäudeversicherung gibt. Denn Versicherungsfälle, die das Gebäude betreffen, können schnell hohe Schadenssummen mit sich ziehen, die man oftmals nicht mal so eben aus der eigenen Tasche zahlen kann.

Ärgerlich dann nur, wenn die Versicherung nicht zahlen will. Dann stellt sich schnell die Frage: liegt es an den Vertragsklauseln (Schaden nicht gedeckt) oder behauptet der Versicherer ein Fehlverhalten (z. B. grobe Fahrlässigkeit oder eine Obliegenheitsverletzung)? Als erfahrene Versicherungsanwälte stehen wir Ihnen hier im Schadensfall mit unserer Erfahrung zur Seite und zeigen Ihnen auf, wie Sie zu Ihrem Recht und damit auch zur raschen Regulierung Ihres Schadens kommen – egal, ob bei Sturm, Hagel, Wasser, Brand oder Einbruch.

Darum kümmern wir uns für Sie, zum Beispiel bei:

  • Formulierung der Schadensmeldung
  • Ausfüllen des Schadensformulars
  • Korrespondenz mit der Versicherung
  • Prüfung Ihres Versicherungsvertrags
  • Kalkulation Ihrer Erstattungsansprüche
  • Erstellung einer Stehlgutliste
  • Hilfe bei Gutachten & Wertermittlung
  • Durchsetzung Ihrer Ansprüche
  • Prozesshilfe gegen Ihre Versicherung

Jetzt heißt es schnell und richtig handeln!

Die Zeit läuft gegen Sie. Deshalb werden Sie jetzt schnell aktiv. Gerne unterstützen wir Sie dabei. Nehmen Sie hierzu einfach Kontakt – zum Beispiel per untenstehendem Onlineformular – mit uns auf.
Die telefonische Erstberatung bzw. der Erstkontakt über dieses Onlineformular ist kostenlos und unverbindlich für Sie.

Bevor Sie das Formular abschicken, möchten wir Sie bitten, unsere Informationen
zum Thema Datenschutz
genauestens zu lesen und uns dies zu bestätigen.

Jetzt anrufen: Kostenlose Erstberatung!

0211 415594-0

 

 

Ihr gutes Recht: Sieben Fragen – sieben Antworten

Was ist bei der Schadensmeldung zu beachten?

Bloß keine Zeit verlieren und Schaden protokollieren! Damit Ihre Gebäudeversicherung den durch Einbruchdiebstahl, Sturm, Brand oder Wasser verursachten Schaden möglichst schnell und vollständig regulieren kann, muss der Schaden zeitnah gemeldet werden. Die Schadensmeldung sollte schriftlich erfolgen. Zur Sicherheit sollte der Schaden vorab schon einmal telefonisch gemeldet werden. In der Regel schickt Ihnen Ihr Versicherer dann ein ausführliches Schadenmeldeformular zu.
Es ist unbedingt davon abzuraten, bei der Schadensmeldung falsche Angaben zu machen. Fällt der Versicherung der Schwindel auf, kann die Kostenübernahme verweigert werden.

Bei der Schadensmeldung sind juristisch korrekte Formulierungen oft entscheidend, um den vollen Versicherungsschutz zu erhalten. Wenn die Versicherung die Schadensregulierung einmal abgelehnt hat, weil unzureichende Angaben gemacht wurden, ist dies im Nachhinein auch mit anwaltlicher Hilfe nur schwer rückgängig zu machen. Außerdem sollten ein Protokoll mit Fotos des Schadens erstellt und Zeugen benannt werden. Gerne unterstützen unsere Fachanwälte Sie bei der gesamten Schadensabwicklung. Denn hier Fehler zu machen kann bares Geld kosten.

Was betrifft die Hausrat- und was die Wohngebäudeversicherung?

Das ist nicht immer ganz eindeutig! Als grobe Faustformel kann man sagen: Die Wohngebäudeversicherung deckt Ihr Gebäude ab, also alles, was fest und untrennbar mit Ihrem Haus verbunden ist (Wasserleitungen, der Dachstuhl, feste Fliesen etc.). Die Hausratversicherung erstreckt sich auf das Zubehör, welches sich im Gebäude befindet (Möbel, etc.).

Natürlich gibt es auch Fälle, bei denen dies auf Anhieb nicht so eindeutig zu bestimmen ist, wie etwa ein Schaden an einer Einbauküche.

Auch können bei Schäden beide Versicherungen "einstandspflichtig" sein. So werden beispielsweise bei einem Brand in der Regel sowohl von der Hausratversicherung als auch von der Wohngebäudeversicherung gedeckte Schäden entstehen.

Meine Versicherung behauptet, ich habe grob fahrlässig gehandelt - was nun?

Holen Sie sich juristische Unterstützung! Denn die Abgrenzung zwischen einfacher, mittlerer und grober Fahrlässigkeit ist eine der schwierigsten juristischen Einschätzungen, die schon viele teilweise höchst unterschiedliche Gerichtsurteile hervorgerufen hat. Viele Versicherungen bieten mittlerweile zudem einen Verzicht auf die Einrede grober Fahrlässigkeit an, hier ist ein gründliches Studium der Bedingungen notwendig. Und wenn doch grobe Fahrlässigkeit vorliegt, darf der Versicherer die Leistung nicht mehr ganz kürzen, sondern muss eine Quote nach dem Ausmaß des Fehlverhaltens bilden.

Bezahlt eigentlich die Rechtsschutz einen Anwalt bei Problemen mit der Versicherung?

In vielen Fällen: ja! Sollte es zu einem Rechtsstreit mit der Versicherung kommen, da diese nicht zahlen will, übernimmt in der Regel die Rechtsschutzversicherung die Kosten für den Anwalt sowie die Gerichtskosten. Schauen Sie aber trotzdem sicherheitshalber nochmal in die Konditionen Ihrer Rechtsschutzversicherung. Gerne können wir dies aber auch gemeinsam tun, damit Sie in jedem Fall auf der sicheren Seite sind.

Was passiert eigentlich, wenn ich jetzt die Service-Nummer anrufe?

Zunächst erhalten Sie telefonisch eine kostenlose Erstberatung von einem unserer Anwälte. Hierbei versuchen wir Ihnen – auf Basis der vorliegenden Informationen – eine erste Einschätzung der Situation zu liefern und machen Ihnen Vorschläge für die weitere Vorgehensweise. Diese Erstberatung ist nicht nur kostenlos, sondern auch unverbindlich für Sie.
In der Regel findet danach ein persönliches Gespräch bei uns in der Kanzlei statt, bei dem Sie alle Unterlagen mitbringen und uns im Idealfall das Mandat übertragen.

Wenn ich mich jetzt bei Ihnen melde, muss ich Sie dann auch beauftragen?

Kurze, knappe Antwort: Nein! Auch eine anwaltliche Betreuung ist Vertrauenssache. Sollte Ihnen also nach unserem unverbindlichen Erstgespräch irgendetwas missfallen, so dass Sie lieber einen anderen oder gar keinen Anwalt mit Ihrer Sache betrauen möchten, dann können Sie das problemlos und ohne damit verbundene Kosten tun. Erst, wenn Sie uns offiziell das Mandat erteilen ist die Sache für beide Seiten verbindlich. Das heißt: Sie gehen mit Ihrem Anruf oder Ihrer Mail kein Risiko ein.

Wer ist eigentlich die Kanzlei Wagner Pauls Kalb?

Wagner Pauls Kalb ist eine auf Versicherungsrecht spezialisierte Kanzlei im Herzen von Düsseldorf mit umfassenden Erfahrungen im juristischen Umgang mit Versicherungen und deren Leistungen – speziell auch im Bereich der Gebäude- und Hausratversicherungen. Insofern können Sie auf das Know-how und die Kompetenz erfahrener Fachanwälte vertrauen, die es seit vielen Jahren verstehen, die Interessen ihrer Mandanten erfolgreich zu vertreten.

Nehmen Sie jetzt Kontakt mit uns auf

Damit wir Ihnen schnell und unkompliziert zu Ihrem Recht verhelfen können.

Bevor Sie das Formular abschicken, möchten wir Sie bitten, unsere Informationen
zum Thema Datenschutz
genauestens zu lesen und uns dies zu bestätigen.

Jetzt anrufen: Kostenlose Erstberatung!

0211 415594-0